Tierische Besucher in unserem Garten



... Drosseln, Schwalben, Rotschwanz, Blau- und Kohlmeisen, Bluthänf-ling, Grün- und Buchfinken, Zaunkönig, Grasmücken, Rotkehlchen u.v.a.m.

Weniger beliebt sind die Besuche von Waschbär und Marder, die plün-dernd durch den Garten ziehen und einiges an Schäden hinterlassen. Dafür frisst ein Igel, der bei uns auf dem Hof wohnt, nachts hoffentlich viele Nacktschnecken. Mit ihm (oder seinen Vorgängern) haben wir schon die lustigsten Geschichten erlebt.

Hin und wieder queren auch Amphibien wie Erdkröten oder Molche auf Wanderschaft unsere Beete oder Frösche hüpfen vom Nachbarteich herüber.

 

In unserem Garten wachsen unzählige Pflanzen. Genauso artenreich zeigen sich unsere


tierischen Mitbewohner.


Der Garten wimmelt nur so vor Insekten wie Schmet-terlingen, Honig- und Wildbienen, Wespen, Hornissen, Schwebfliegen, Käfern, Wanzen, Ameisen sowie Spin-nen, Würmern, Asseln und allem, was da noch kreucht und fleucht. Ihr Wuseln, Brummen und Summen bringt erst Leben in den Garten.

Zahlreiche Vögel futtern sich bei uns durch oder brüten sogar in unserem oder den Nachbargärten – wie ...


Diese Seite ist noch in Bearbeitung. Weitere Fotos sollen folgen.


Unsere Äpfel sind beliebt bei Hornissen (Vespa crabro) und den Asiatischen Marienkäfern (Harmonia axyridis).

 


Die Wespen- oder Zebraspinne (Argiope bruennichi) ist ein Neubürger aus Südeuropa. Mittlerweile hat sie ihren Weg auch in unseren Garten gefunden, wo sich jährlich ein bis zwei Exemplare ihr Netz mit dem typischen Zick-Zack-Streifen errichten.

 


Nicht nur wir mögen unsere Taglilien, sondern auch das Große Grüne Heupferd (Tettigonia viridissima).

 


Hier geht es zu weiteren Tieren in unserem Garten: