Schmetterlinge


Unser blütenreicher Garten lockt zu unserer großen Freude zahlreiche Schmetterlinge an. Die häufigen Weißlinge

Kleiner und Großer Kohlweißling sind ein alltäglicher Anblick in unserem Garten. Genauso wie Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, C-Falter, Distelfalter und Admiral.

Aber auch Zitronenfalter und der weniger häufge Grünader-Weißling sowie der Hauhechel- und der Faulbaum-Bläuling sind regelmäßig anzutreffen.

Beliebter Treffpunkt für fast alle Arten ist der Sommerflieder.

Vor allem am Dost sind im Sommer auch Großes Ochsenauge und Schornsteinfeger zu finden.





Hin und wieder besucht uns das Landkärtchen.

Zu den seltenen Gästen zählen Goldene Acht, Schwalbenschwanz, Kaisermantel, Schachbrett, Mauerfuchs, der Kleine Feuerfalter, Dickkopffalter sowie Nierenfleck- und Pflaumen-Zipfelfalter.

Auch diverse Nachtfalter sind in unserem Garten unterwegs, unter ihnen die tagfliegende Gamma-Eule oder auch das Taubenschwänzchen, Ligusterschwärmer, Labkrautschwärmer, Königskerzen-Mönch und viele andere mehr.



C-Falter (Polygonia c-album) und Kleiner Fuchs (Aglais urticae). Nebeneinander auf dem Sommerflieder lassen sich gut die Unterschiede erkennen.

 

Als typische Waldrandart trifft man den C-Falter bei uns im Garten immer entlang der großen Wildgehölzhecke unseres Nachbarn an. Auf dem mittleren Bild erkennt man schön das weiße "C" auf der Flügelunterseite, das ihm seinen Namen gab.

 

Der Kleine Fuchs ist häufig im Garten unterwegs.

 


Dass das Tagpfauenauge (Aglais io) violette Blüten bevorzugt, kann man auch bei uns im Garten beobachten.

 


Der Distelfalter (Vanessa cardui) zeigt in manchen Jahren ähnliche Wanderungen aus dem Süden und fällt dann in Schwärmen ein.

 


Nah verwandt mit dem Distelfalter ist der Admiral (Vanessa atalanta).

 


Das Landkärtchen (Araschnia levana) in seiner dunklen Ausfärbung der Sommergeneration.

 


Weiter geht es mit Schmetterlingen auf: