Gräflicher Park Bad Driburg - Sommer


2008 wurde im Gräflichen Park in Bad Driburg ein Stauden- und Gräsergarten angelegt, der von dem berühmten niederländischen Gartenplaner Piet Oudolf konzipiert wurde.


Impressionen aus dem Piet-Oudolf-Garten


Oudolf hat seiner Pflanzung einen natürlichen Charakter verliehen. Die Besucher sollen das Gefühl haben, durch eine blühende Wiese zu laufen.

Die Fotos von Ende Juni 2009 zeigen den Garten als noch frisch gepflanzt war. Weitere Fotos stammen von Anfang Juli 2013.




Die Pflanzung wird mittig von Kieswegen durchzogen, die regelmäßig von kreisrunden Rasenflächen unterbrochen werden.



Die Beete verlaufen in geschwungenen Streifen beidseits entlang dieser zentralen Achse.


Die kreisrunden Raseninseln sind zum einen als Senke (links), zum anderen als kleine Erhebungen (rechts) angelegt. Von ihnen sollen die Besucher die Beete aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Höhen betrachten können.

Aus meiner Beobachtung haben aber die meisten Besucher jedoch nicht verstanden, dass die Rasenflächen betreten werden dürfen, ja sogar sollen. Sie nutzen „brav“ die geschotterten schmalen Wegstreifen drumherum.





Hier ist gut die geschwungene Form der Pflanzbänder zu erkennen, die sich durch den regelmäßigen Wechsel zwischen den relativ breiten Raseninseln und den wieder schmaler zu laufenden Wegen ergeben.



Auf diesen Bildern ist noch die Neupflanzung zu erkennen.

 


Weitere Impressionen von der Pflanzung und einzelnen Arten finden Sie auf: